QUA "329"

     QUA „329“

Nr. 2

Der Folder für Mitglieder und Freunde

der ÖVSV-Ortsstelle 329

Mai 2011, Antennenreparatur bei OE3SLA

Impressum:Offenlegung gem. §25 Mediengesetz:

Medieninhaber, Herausgeber, Verleger und für den Inhalt verantwortlich:

Ing. Hans Pühringer Kräftenweg 20, A2125 Streifing.

Zweck: Unentgeltliche Informationen für Funkamateure des ADL 329

Eigene Vervielfältigung.

KUNSTSTOFFE IN AMATEURFUNKANWENDUNGEN

Zahlreiche verschiedene Kunststoffe wurden ,vor allem in den Jahren 1940…1960 chemisch entwickelt und zur Prozessreife gebracht. Am Anfang gab es meist die auf Formaldehyd-Melaminharz (bzw.Harnstoff-Formaldehyd) basierenden Preßstoffe, später kamen PVC (Polyvinylchlorid) , Polystyrol (Bakelite=leicht zu „backen“), Polyamid („Nylon, Perlon“) und die Polyolefine dazu (Polyethylen und Polypropylen,mit Handelsnamen wie„Lupolen“ „Daplen“, „Hostalen“,). Moderne Compoundwerkstoffe entstanden erst später ,besonders wichtig wurde ABS (Acrylnitrilbutadienstyrol),ein mit Butadienmodifiziertes Polystyrol ,vor allem geeignet für Spritzteile. Polyester trat seinen Siegeszug vor allem als glasfaserverstärkte Variante im Boots- und Behälterbau an ,aber auch für Seile und hochbelastete Formteile steht es in Verwendung. Die Bezeichnung Polyester allein ist chemisch nicht vollständig ,es gibt Materialien auf Basis ungesättigte Polyesterharze (Fumarsäureester) aber auch Polyurethanester wäre ein –„ester“ ,verwendet z.B für Schäumezu Isolationszwecken. Das SupermaterialPTFE „Teflon“ (Polytetraflourethylen) ist bei den UHF Leuten beliebt wegen des niedrigen Dielektrizitätsfaktors (unter 2) ,der hervorragenden Isolationseigenschaften und der Temperaturbeständigkeit. Natürlich können hier nicht alle Kunststoffe besprochenwerden, aber die wichtigsten wollen wir mit ihren Eigenschaften in einerArtikelserie vorstellen.

Fangen wir also an mit

Polyvinylchlorid -PVC:

Eigenschaften: Hart-PVC.: Leicht mit Farb- und Füllstoffen herstellbar, zähhart, flammwidrig, gut durch Drehen, Fräsen etc. bearbeitbar. Mit Heißluft schweißbar

Verklebung: Mit Azeton bzw. Benzol, Tetrahydrofuran oderkommerziell erhältlichen PVC Klebern verklebbar.UV und Witterungsbeständig . Dielektrizitätsfaktor: ca. 5 . verlustbehaftet , daher als Spulenträgermaterial oder für hochwertige Isolatoren schlecht geeignet. Verwendung bis 70 Grad Celsius.

Chem. Beständigkeit: Beständig gegen wässrige Alkalien und Säuren, Ammoniak, Borverbindungen,Trafoöle.,Glykol. Bedingt beständig gegen Alkohole und reinem Benzin. NICHT beständig gegen aromatische Lösungsmittel (Tri, Tetra, Methylenchlorid, Azeton, Benzol, benzolhältiges Benzin),Leinölfirnis.

Eigenschaften: Weich PVC: Weich PVC ist PVC mit20-40% Weichmacherzusätzen (Dioctylphtalat-DOP, Di-iso-Dodecyl-phtalat DIDP, Dibutylphtalat DBP o.ä), die alle, oral oder durch die Haut aufgenommen mehr oder weniger giftig sind. Dennoch ist Weich PVC aus der Technik nicht wegzudenken. Fast unersetzbar ist das flammhemmende Material bei Kabelisolationen und Kabel-Außenmänteln. Weich PVC ist chemisch weniger beständig alsHart PVC..Es ist nicht beständig gegen dieeigenen Weichmacher und gegen aromatische Lösungsmittel (s.o.). Höchste Verwendungstemperatur: 50..60 Grad Celsius. Weichmacher sind tw. flüchtig , bei Kontakt mit Ölen wandert der Weichmacher aus und das Weich PVC verhärtet. Folgen: Brüche und Versteifungen von Kabelmänteln und Folien .

HF Verluste : noch schlechter als beiHart PVC. Verklebung: Am besten mit Tetrahydrofuran (ebenso wie die Weichmacher selbst ein bedenklicher Stoff).

Amateurverwendung: Fußpunktisolator von niederohmigen Antennen, wenn die Isolatorlänge mind.10cm beträgt. Kabelmäntel von Koaxkabeln, Kabeldurchführungen, Isolierband. Eventuell als Spreizer für selbstgebaute Zweidrahtleitungen, wenn max.4 Spreizer pro m und mindestens 5cm Spreizerlänge gegeben sind. Isolierzwischenlagen im NF Bereich und bei Netzgeräten.

Die Serie wird fortgesetzt: Das nächste mal: PE , PP und PTFE


GEEIGNETE FIELDDAY ANTENNEN

Diesmal : Die Inverted V:

Ein alter Hut werden manche meiner Funkerkollegen sagen. Ja, stimmt. Dennoch meine ich, dass bisher noch nicht alle Facetten dieser Antennenform insbesondere bei der Verwendung auf QRP Ausflügen und Fielddays ausreichend berücksichtigt worden sind.

Mit meiner Fieldday-Special-Inverted V auf einer Angelrute in 8m Höhe (20m und 40 m Dipol, 90 Grad zueinander versetzt und daher 4 x abgespannt ) habe ich bei extremem Wind a) keine Festigkeitsprobleme bekommen und b) auf80,40,20,17 und 15mBetrieb machen können - mit durchaus akzeptablen Rapporten.

Das Ganze wurde mit RG58, PP Schnur und dünnen Stahlkupferdrähten realisiert und wegen der Verhedderungsgefahr sorgfältig auf Pappehaspeln aufgewickelt. Das Zeugs passt so auch in einen Rücksack, in Fahrradtaschen oder in Motorroller-Top-Cases hinein .

Das Strahlungsdiagramm dieses Dipols ist wegen der V-Form nicht mehr achterförmig sondern „eingedrückt oval“ und alle Richtungen können gearbeitet werden. Der Pegel liegt beim Strahlungsmaximum etwa 2 dB unter einem gestreckten Dipol, auf 15m ist sogar ein Gewinn von etwa 1,5dB möglich, dort gibt es allerdings ausgeprägtere seitliche Strahlungsminima. Fußpunktwiderstand 20m,40m: 50 Ohm,15m ca. 80 Ohm.

Hier die 80..15m Version:


Funktionsweise:80m: verkürzte Vertikalantenne. Die Speiseleitung wird mit dem heißen Ende in das Anpaßgerät gesteckt, an Masse kommt die Fahrzeugkarosserie und evtl. ein 20 m Gegengewicht am Boden. Nicht toll, es reicht aber für Europa - QSOs und für die Rundspruchbestätigung.

40m : Halbwellendipol- inverted V.: Gute Ergebnisse ohne Notwendigkeit eines ATUs

20m: wie 40m,DX möglich

17m : Der 20 m Halbwellendipol wird mit dem ATU „hingequält“ .Funktioniert ,da länger als Lambda /2 besser als erwartet, DX möglich.

15m: Der 40m Dipol wirkt hier als 1,5 Lamda Dipol . Anpassgerätnur zum Feintuning nötig. Sehr gute Ergebnisse.


AUS HPUs SCHALTUNGSMAPPE

Ein unsymmetrisch-symmetrisches Antennenanpassgerät:

Folgende Schaltung zeigt ein ATU welches einen Balun und ein einbeinigesT-Filter verwendet. In der Praxis spielt der nicht symmetrische Aufbau auf KW kaum eine Rolle. Die Symmetrierung übernimmt der vorgeschaltete Balun. Dass der Balun am Eingang und nicht am Ausgang der Matchbox ist, hat einen wesentlichen Vorteil: Der Balun „sieht“ im angepassten Fall eine niederohmige, immer gleiche Impedanz und muss nicht mit höheren Spannungen oder Strömen fertig werden. Dadurch fällt - auch bei höheren Leistungen- die Gefahr einer Ferrtitkernsättigung und Probleme mit Überschlägen zwischen den Windungen der Wicklung weg.

L ist eine Roll oder Steckspule mit max.ca 45 Mikrohenry und die Drehkos können zwischen 250 und 500pF haben (10…80 / 500+pF für 160m). Der Balun kann entweder 1:1, 1:2 oder 1:4 haben und kann zum herunter Transformieren auch umgedreht werden (dann z.B. 2:1). In meinem Muster war einalter 1:2 Balun von Fritzel.Der100nF Ko ist dazu da, die Antenne DC freizu halten, für den Fall dass der Balunnur eine 1:1 Koaxialkoppeldrossel ist. Das nächste Mal werden Antennen vorgestellt, die mit so einer ATU optimal zusammenarbeiten.


Die Spule ist eine Rollspule oder eine mit Steckabgriffen.

Die QRP Ecke:

Folgende Schaltung habe ich einmal zum Spaß aufgebaut. Eine ähnliche Idee stammt von G4RAW( rechtes Bild ). Probiert aus welche besser spielt. Antennen bitte über eine Pi-Filter Matchbox anschließen – Oberwellengefahr!


FÜR DEN UKW FREUND

Ein Superregenerativ-Detektor:

Superregenerativdetektoren(für AM und FM)sind im deutschen Sprachraum als „Pendelaudion“ bekannt. Dabei wird durch eine aufgelagerteNF Sägezahnschwingung der Rückkopplungspunkt am Optimum gehalten. Dadurch erreicht man sagenhafte Empfindlichkeiten . Ein so einPendler kann durchaus 100dB Verstärkung erreichen. Im Folgenden wird ein „modernesPendelaudion dargestellt“. Es eignet sich für eine nette UKW Bastelei , wobei es -je nach Schwingkreisdimensionierung- für 10,6 ,das UKW Rundfunkband oder für 2m ausgelegt werden kann. Vor Jahren habe ich - mit damals ungeeigneteren Bauteilen - einmal so etwas gebaut und dabei, am Lift in St.Corona sitzend durch Zufall„nicht öffentliche“ Wiener Frequenzen gehört.

Das Schaltbild hier ist leider nicht so toll gezeichnet, bitte um Verzeihung. Mit Cx un dem Poti stellt man die optimale Sägezahnfrequenz ein.


Vy 73

Euer OE3HPU


Draht-Antennen-Rechner(im Excel Format - zum Download - BITTE ANKLICKEN)

***********************************************************************************************************************

Liste der Ausleihbaren - MESSGERÄTE(im Word Format - zum Download - BITTE ANKLICKEN)

  ***********************************************************************************************************************

ADL 329 (Copyright, OE3SJA 2011)