QUA „329“

     Nr. 9

 

    Informationen für Mitglieder und Freunde    

                   der ÖVSV-Ortsstelle 329

   

Pfadfinderinformationsabend 8.Nov.2013 in Strasshof

 

 

                      Impressum:  Offenlegung gem. §25 Mediengesetz:

                           Medieninhaber, Herausgeber, Verleger und für den Inhalt verantwortlich:

                           Ing. Hans Pühringer  Kräftenweg  20, A 2125 Streifing.

                           Zweck: Unentgeltliche Informationen für Funkamateure des ADL 329

                            Eigene Vervielfältigung


                                                     -1-                                                       

 

 Inhalt: *    Wort des Herausgebers  .………….…….............................................. 1

·      Die nächsten Aktivitäten-Grobplanung 2014..…………………..…...….2

·      Kunststoffe: Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse (UV)..…..…… 3

·      Messtechnik für den Amateur - einfach geht es auch.............................4

·      Aus HPUs Antennen- und Schaltungsmappen.....................................5,6

 

 

 

Liebe Funkfreunde !

 

Da sich das Jahr 2013 seinem Ende zu neigt, ist es wieder Zeit geworden eine Bilanz über das Geschehene zu ziehen. Mit einiger Freude blicke ich auf die Vielzahl der Aktivitäten zurück und stelle fest, es war ein gutes Jahr für den ADL 329. Wie schon in der Einladung zum Weihnachtsklubabend angedeutet wurde, können wir einen positiven Trend  bei der Entwicklung der Mitgliederzahl und bei der Beliebtheit der monatlichen Treffen feststellen. Aufgrund der Ausrichtung unserer Ortsgruppe „alles ist  erlaubt, solange es einen anderen nicht einschränkt“, haben viele erkannt, dass unter Funkamateuren nicht das Konkurrenzdenken, sondern das Miteinander maßgeblich ist. Auch die Tatsache, dass viele verschiedene Interessen und Fähigkeiten bei unseren Mitgliedern vorhanden sind hat manchmal zu interessanten Diskussionen aber nie zu einem Streit oder zu Wertdiskussionen geführt. PSK31, Contesting, DXen, VHF und UHF FM Plaudern, Digitalfunk (D-Star, Mototrbo), JT 65 und JT9 QSOs unter dem Rauschflur - 80m  und 6m Runden, SSB, CW, Basteln, Antennenbau …, alles hat seinen Platz und seinen Sinn. Nicht, dass alle den gleich hohen Wert in der jeweils vom Anderen ausgeführten Amateurfunkspielart selbst erkennen können und müssen, aber die gleiche Wertschätzung für die Person, für den anders Gesinnten, sei Pflicht und Ehre eines 329ers. Keiner hat normalerweise ein Problem damit, wenn sein Gegenüber die Funkerei mit anderen Augen sieht.

Aus diesen Grund, und wissend über die Erfolgsaussichten der oben genannten Haltung, hat mich ein Leitartikel in der QSP in einer der letzten Ausgaben erschüttert, wo mit einem Rundumschlag alle Amateure, die nicht sofort auf den VHF/UHF Digitalzug aufspringen können oder wollen mit derben Worten als Ewiggestrige abgeurteilt wurden, die dem Amateurfunk Schaden zufügen.  Zudem konnte man diesen Zeilen keinerlei konkrete bzw. praktisch verwendbare Empfehlungen entnehmen. Auch wenn ich zustimmen muss, dass der Amateurfunk seine Pionierfunktion verloren hat und dass Trägheit, Überalterung  und Abwehrhaltung gegenüber modernen Technologien bei der Gewinnung der Jugend nicht förderlich sind - so sollten Leitartikel von Verantwortungsträgern  nicht aussehen. Man sollte bevor man in die Tasten haut, immer daran denken, dass aus mitunter gutgemeintem Aufrütteln, Ablehnung oder -noch schlimmer- tiefe Gleichgültigkeit entstehen kann.

 

Euer OE3HPU

 

 

NEUE ADL MITGLIEDER :  BRECHTEL Reinhold, OE3RBS ; SCHWANERER Felix OE3LSC und TICHY Peter, SWL und Prüfungsanwärter.

 

Willkommen und viel Erfolg mit und bei den 329ern !

 

TERMINPLANUNG 2014:

 

    Änderungen vorbehalten

 

 

 Klubabende wie bisher jeweils am 3. Fr. in jedem Monat im Restaurant “zum Tiroler” in Aderklaa.

 

Jänner: Klubabend mit Vortrag von OE3UKW über Digitalbetriebsarten (PSK 31...)

 

Februar: Klubabend  OE 1TGW erkärt die Vorteile des Rechnens mit Dezibel, Kurzvortrag.

 

März: Klubabend,vortragsfrei “Damentreff”, Miniflohmarkt. Aktivität: März/April: Auf Amateurfunk abgestimmte Exkursion zum ORF Technikzentrum (bei genügender Teilnehmerzahl)

 

April:  AlteTechnik neu erklärt: “Löschfunkensender”-Vortrag von OM Hanno  OE1JJB

 

Mai:  Klubabend, “Damentreff”,   Aktivitäten: Pfadfinderaktivität, 90 Jahre Strasshof, Sonderrufzeichen für interessierte ADL Mitglieder

 

Juni: Klubabend:ATV Vortrag von OM Reinhold, OE3RBS.  Aktivitäten:  Ende Juni /Anfang Juli: “Zweirad und Funk”-führt diesmal in die Gegend Hollabrunn/Retz mit QRP Funkbetrieb.

 

Juli: Klubabend, Miniflohmarkt

 

August: Klubabend, “Damentreff”. Aktivität: Fieldday (mit 325 ??)

 

September: Klubabend: Mototrbo APRS uä. (geplanter Vortrag, Vortragender gesucht) Aktivität: Fit durch Funk - SOTA.

 

Oktober: Klubabend. Aktivität (Sept./Okt.): JOTA.

 

November: Klubabend,Miniflohmarkt

 

Dezember: Weihnachtsfeier (wahrscheinlich am 2.Fr. im Monat).

 

Selbstverständlich wird auf Ideen oder Abänderungswünsche von Mitgliedern eingegangen bzw. sind darüber hinaus gehende Einzelaktivitäten gern gesehen und ausdrücklich erwünscht. Bei Abhaltung als Veranstaltung des ÖVSV / ADL 329 bitte  um vorherige Information des BL.

  -3-

 Kunststoffe für den Funkamateur- Beständigkeitstabelle (UV-Licht)

  

Legende: N=schlecht beständig ..(Haltbarkeit unter Bestrahlung  kleiner  1..2Jahre)

                  M=mittlere Beständigkeit (3..5 Jahre)

                  G= gute Beständigkeit. (10 und mehr Jahre)

 

Kunststoffe-UV Beständigkeit


Kunststoff/chem.Bez.                   Handelsname(n)                      Beständigkeit                     Verbesserungsmöglichkeit

Polyurethan (PUR)                                                                                          M-G                                              Abdecken

Polyamid (PA)                                       (Nevo)Nylon                                  M-G                                        Abdecken, Färben

Polyäthylen (PE)                                   Daplen,Hostalen                                N                                     Rußzugabe, Abdecken/Färben

Polypropylen  (PP)                               Daplen,Hostyren                                N                                               Abdecken/Färben

Polystyrol (PS)                                       Lustran,Novolen                                G                                                           -

Polytetraflouräthylen (PTFE)               Teflon..                                             N                                                       Abdecken

Polyvinylchlorid (PVC)                            Trovidur..                                         M                                          Weichmacherzusatz, Färben

Polymethylmethacrylat(PMMA)         Plexiglas..                                      N                                            Färben, Abdecken

Acryllnitril-Butadienstyrol  (ABS)          Novodur..                                    M-G                                            Färben, Füllstoffe..

Polyäthylenterephtalat (PETP)           Dacron, Mylar                                  G                                                            -

Epoxy                                                          Araldit, Formalit                                M                                           Härtung mit aromat. Aminen

Polycarbonat (PC)                                  Lexan, Macrolon                              G                                                                 -

Anhand dieser Tabelle kann man sich ungefähr ausrechnen, wann die unlängst aufgehängten  Antennen aufgrund des Versagens von Isolatoren oder Halteleinen aus Kunststoff wieder herunterkommen.

Empfehlung: Halteleinen aus Polyester (nicht in Liste)herstellen. Polyesterschnüre sind extrem bewitterungsunempfindlich und halten 15 bis 20 Jahre, Isolatoren aus Porzellan, PETP, PVC  oder ABS (=besseres Dielektrikum), eventuell PC und PA, wenn es nicht ganz so lang halten muss.

Literaturhinweis:  B .Dolezel,  Beständigkeit von Kunststoffen und Gummi /Carl Hanser Verlag


-4-

 

MESSTECHNIK FÜR DEN FUNKAMATEUR - EINFACH GEHT’S AUCH !

 

Die hier gezeigte Schaltung ermöglicht auf einfache Weise die Messung der Begrenzungsspannung von Zenerdioden. Oft ist es so, dass man auf den Glas- oder Kunststoffgehäusen von Z-Dioden aus der Junk-Box nicht mehr lesen kann welchen Wert diese haben sollen. Bei diesem Problem hilft die genannte Methode:

 

Zur Beachtung: Der Transistor sollte ca. 60..80V Kollektor-Emitter Sperrspannung aushalten. BC546: (Uce typ. 65V,Ucb 80V). Die eingesetzte Sperrschwingerschaltung erzeugt in etwa solche Spannungen. Somit können Zenerdioden bis ca. 50 V gemessen werden. Natürlich ginge das auch mit regelbaren Gleichspannungsquellen höherer Spannung, da man diese aber selten zur Verfügung hat, fand ich diese unabhängige, einfache Schaltung aus der „Sprat 146“  auch wegen der 1,5V Versorgung recht praktisch. Der BC 546 B ist wahrscheinlich besser geeignet als der 2N3904 der im Orginalartikel genannt ist.

 

Hier noch eine Hilfsschaltung zur Messung der Sinus-Einton-Ausgangsleistung von SSB Sendern. Wer es satt hat Ooooh , Aaaaah oder Ähnliches in sein Mikrofon zu stöhnen, sollte sich das nachbauen und in sein Standmikrofon einbauen. Ist auch beim Abstimmen von ATUs und Endstufen sinnvoll. Es wird ein 600Hz Ton erzeugt (Pegel einstellbar).

 

Quelle: G0FUW 

-5-                                                       

 

AUS HPUs ANTENNENMAPPE: SPEISUNG VON GANZWELLENSCHLEIFEN

 

Ganzwellenschleifen sind ähnlich wie Dipole sehr dankbare Antennen.Ihre Fußpunktwiderstände sind leicht an handelsübliche Koaxialkabeln anzupassen, sie sind empfangsmäßig ruhig und haben gute Abstrahleigenschaften, sofern sie in ca. Lambda/2, Lambda 5/8, oder 1 Lambda Höhe angebracht werden können. Eine mittlere Höhe von 10m bietet sich für  ein 20-17-10m (oder evtl.15m) System an. Hier seien nun zwei alternative Speisemöglichkeiten gezeigt, die dem einfachen Parallelschalten am Speisepunkt und der Speisung über ein einziges 75 Ohm Koaxialkabel verlustmäßig überlegen sind.

Variante 1 zeigt eine Delta-Loop-Speisung mit 300 Ohm Zweidrahtleitung Man beachte dass die Zuleitungen zu den Bandelementen - die in die Resonanzfrequenz längenmäßig mit einzubeziehen sind - ausgekreuzt sind und die Einspeisung am Element für die höchste Frequenz erfolgt. 300 Ohm Wellenwiderstand der Leitung ist sehr günstig, denn etwa 150..180 Ohm Rs kann man bei einer Loop dieser Art erwarten. Das SWR auf der Leitung beträgt demnach nur knapp 2 was bei den günstigen Dämpfungswerten solcher Zweidrahtleitungen und den geringen Transformationserfordernissen am Antennentuner zu sehr geringen Gesamtverlusten des Multibandsystems führt. Es besteht der zusätzliche Vorteil niedrigen Gewichts, denn 300 Ohm Leitungen sind SEHR leicht

Variante 2 verwendet die üblichen 75 Ohm-Lambda /4 Transformationsstrecken. Ein Teil derer kann aufgewickelt werden (Dämpfung unsymmetrischer Ströme).  Am Endpunkt werden diese dann über einen Doppelumschaltkontaktsatz eines Relais angewählt. So wahrt man die korrekte Anpassung und spart trotzdem beim Koaxialkabel für die Zuleitung. Hier ist große Gewichtsbelastung anzunehmen(Relais, Koaxkabel), sodass man kräftige Antennenlitzen und Abspannungen benötigt.

 

Variante 1

       -6-

 

Fortsetzung:  Alternative Speisung von Ganzwellenelementen


Variante 2

  

So, liebe Funkfreunde, das wäre es gewesen für diese Ausgabe. Ich wünsche viel Spaß beim Funken und beim Basteln, ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr natürlich obendrein.

vy 73,

Hans,  OE3HPU

© J. S. 2013